Darum sind Long-Tail Keywords so wichtig

Lesezeit: 6 Minuten

Welche Wörter benutzen Sie in Ihrer Suchanfrage, wenn Sie ein Rezept für einen Proteinkuchen ohne Zucker benötigen: „Kuchen“ oder „Rezept Proteinkuchen ohne Zucker“? Wahrscheinlich wählen Sie wie mehr als zwei Drittel aller Internetnutzer die längere, spezifischere Wortkombination. In der SEO-Sprache nennt man diese langen, aus mehreren Termen bestehenden Suchanfragen Long-Tail Keywords.
Die Optimierung auf Long-Tail Keywords ist ein taugliches Mittel, um Interessenten und Produkte zielsicher und präzise zusammenzuführen. Wie genau Longtail-Keywords funktionieren erklären wir Ihnen im Folgenden.

Grundlagen: Das sind Long-Tail Keywords

Der englische Begriff „Long Tail“ lässt sich am ehesten mit „langer Schwanz“ oder „lange Rute“ übersetzen. Er stammt ursprünglich aus dem betriebswirtschaftlichen Bereich, wo er eine bestimmte Verkaufsphilosophie oder -these bezeichnet. Laut dieser These sind Nischenprodukte im virtuellen Geschäft erfolgversprechender als die klassischen Bestseller bzw. Massenprodukte. Im Online-Marketing bezeichnet der Begriff Long-Tail Keywords etwas anderes. Er umschreibt Suchbegriffe, die sich durch ihre Länge von den klassischen Shorthead Keywords wie „Bundestagswahl“ oder „Wintermantel“ unterscheiden. Long-Tail Keywords erfassen die Suchintention genauer als Shorthead Keywords. Daher sind sie generell weniger umkämpft als diese. Es ist folglich leichter, mit Long-Tail Keywords zu ranken als mit Ein-Wort-Suchanfragen.

Google Suggest multipliziert die Bedeutung von Long-Tails

Bis vor wenigen Jahren mussten User jedes Wort einzeln in die Suchmaske eingeben, um eine Wortkombination abfragen zu können. Seit Google die Suggest-Funktion eingeführt hat, läuft dieser Prozess wesentlich schneller ab. Bereits nach dem ersten eingegebenen Wort schlägt Ihnen Google einige häufig benutzte zweite und dritte Wörter vor. Die mittelbare Folge der neu eingeführten Suggest-Funktion war ein starker Anstieg an Suchanfragen mit Long-Tail Keywords. Weitere Neueinführungen wie die Sprachassistenten Siri oder Cortana ließen die Durchschnittslänge von Google-Suchanfragen zusätzlich ansteigen. User suchen nun nicht mehr nach „Bild Artischocke“, sondern nach „Zeige mir Bilder von Artischocken“. Insgesamt nahm die Bedeutung von Long Tails in letzter Zeit somit deutlich zu. Dieser Trend wird sich in Zukunft voraussichtlich fortsetzen.

Vorteil: höhere Conversion Rate

Aufgrund ihrer ausgeprägten Spezifität haben Long-Tail Keywords eine höhere Conversion Rate als transaktionale Keywords oder gar Keywords, die nur aus einem einzigen Wort bestehen. In anderen Worten ausgedrückt: Long-Tail Keywords beantworten eine bestimmte Kundenanfrage auf zielführende Weise und resultieren häufig in der gewünschten Aktion. Nach dem Besuch Ihrer Webseite bestellen Kunden das zuvor gesuchte Produkt, füllen ein Kontaktformular aus oder informieren sich telefonisch über eine Dienstleistung. Jede gut durchgeführte Long-Tail Keyword Optimierung führt somit automatisch zu einer optimierten Leadgenerierung.

Geringer Wettbewerb erhöht Ihre Chancen beim Targeting

Je nachdem. welchen Markt Sie bedienen, müssen Sie sich vermutlich mit einer Vielzahl an Konkurrenten messen. Long-Tail Keywords helfen Ihnen dabei, sich von Ihren Mitbewerbern abzusetzen und lukrative Nischen zu besetzen. Das Suchvolumen für lange Keywords ist generell geringer als jenes für viel benutzte, generische Schlüsselwörter. Entsprechend sind Ihre Chancen beim Kundenfang deutlich größer, wenn Sie auf Longtails setzen. Durch eine intelligente Long-Tail Keyword Optimierung ranken Sie für die gewünschten, zielgruppenrelevanten Suchanfragen vergleichsweise leicht unter den Top 10. Dies ist gerade für kleinere und mittlere Unternehmen beim Ranking für generische Keywords kaum zu schaffen.

Beispiel: Den Kunden am Ende der Customer Journey abholen

Schauen wir uns ein Praxisbeispiel für Long-Tail Keywords an, das den Nutzwert dieser SEO-Methode unterstreicht. Angenommen, eine Kundin interessiert sich für einen Yogakurs für Frauen in München. Wie wird Sie vorgehen? Vermutlich wird Sie sich zunächst allgemein über das Thema Yoga informieren und anschließend nach Anbietern in ihrer Region suchen. Zum Schluss wird Sie vermutlich die Suchanfrage „Yoga Frauen München“ in die Suchmaske eingeben und auf Basis der ausgespielten Ergebnisse einen Anbieter wählen. Wenn Sie als Kursanbieter Ihre Webseite lediglich auf die Begriffe „Yoga“ und „Yoga München“ optimiert haben, wird die Kundin Sie höchstwahrscheinlich nicht finden. Denn beide Begriffe sind hart umkämpft. Dementsprechend schwer ist es, mit Ihnen zu ranken. Anders bei einer Optimierung auf „Yoga Frauen Stuttgart“. Hier besetzen Sie eine kaum umkämpfte Nische. Die Kundin wird mit hoher Wahrscheinlichkeit den Weg zu Ihnen finden.

Vier Tools für die Long-Tail Keyword Recherche

Dank moderner Tools ist es leicht, die passenden Long-Tail Keywords für die eigenen Produkte und Services herauszufiltern . Zunächst sollten Sie ohne Vorgedanken eine Liste mit potenziellen Keywords anlegen. Diese gleichen Sie später mit den gewonnenen Erkenntnissen ab. Die vier wichtigsten Hilfsmittel für eine Long-Tail Keyword Optimierung sind:

  • Google Autocomplete / Suggest
  • Googles „Ähnliche Suchanfragen“
  • Ubersuggest
  • W-Fragen-Tool
 

Weitere Tools wie Googles Keyword-Planer liefern Ihnen zusätzliche Informationen zu allen infrage kommenden Keywords. So zeigt Ihnen das Tool zum Beispiel das zu erwartende Suchvolumen pro Monat und die Kosten-per-Klick CPC.

Fallstudien beweisen: Long-Tail Keywords wirken

Diverse Case Studies haben längst den Beweis erbracht, dass Long-Tail Keywords tatsächlich zum erwünschten Resultat führen – zu mehr Klicks und einem hohen Ranking für bestimmte Begriffe. So rankt zum Beispiel ein Artikel von Michael Aagaard aus dem Jahr 2013 über Beispiele für CtAs immer noch unter den Top 3 für „call to action examples“. Und Marcus Sheridan konnte anhand eines Blogartikels über „Probleme mit Glasfaser-Pools“ ebenfalls die Relevanz von langen Keywords demonstrieren: Er erreichte innerhalb kürzester Zeit die obersten Ränge für den erwähnten Suchbegriff.

Auch in der Paid Search sind Long-Tail Keywords von großem Wert

Eine kluge Auswahl vorausgesetzt, ergänzen sich Long-Tail Keywords im SEO und SEA perfekt. Manche Keywords eignen sich besser für den Einbau in SEO Texte, andere sollten Sie lieber für die Paid Search / Google Ads verwenden – etwa Keywords, die auf Produktspezifikationen oder Markennamen abzielen.

Pures Gold: Long-Tail Keywords sind Money Keywords

Durch eine Long-Tail Keyword Optimierung Ihrer Webseite treten Sie bei Ihrer Zielgruppe eindrücklich in Erscheinung. Da die Suchintention bereits vorab herausgefiltert und präzisiert wurde, steht zwischen Ihrer Zielgruppe und Ihnen bzw. einem Kauf meist nur noch ein einziger Klick. Long-Tail Keywords gelten aus diesem Grund auch als „Money Keywords“ – sie bringen schneller und leichter Geld ein als herkömmliche, generische Keywords.

Long-Tail Keywords – unverzichtbar in erklärungsbedürftigen Branchen

Je differenzierter und komplizierter Ihr Angebot ist, desto wichtiger sind Long-Tail Keywords. Google hat spätestens seit dem Hummingbird Update gelernt, die Intention hinter einer Suchanfrage zielgenau zu analysieren. Und zwar auch dann, wenn die Anfrage recht lang und komplex ist. Bedeutet: Google unterstützt Sie bei Ihrer Long-Tail Kampagne durch eine präzise Zusammenführung von Suchintention und Webseitencontent. Zur Verdeutlichung: Sie verkaufen eine gebrauchte CNC Maschine zur Bearbeitung von Holz. Interessenten geben den Begriff „CNC Maschine Holz gebraucht“ ein und stoßen automatisch auf Ihre Seite – sofern Sie auf das entsprechende Long-Tail optimiert haben. Im Prinzip lässt sich das Gleiche über alle erklärungsbedürftigen Branchen sagen – sei es Werkzeugreparatur, Finanzberatung, oder auch Versicherungen.

Nichts spricht dagegen: Sechs Gründe für die Long-Tail Optimierung

  1. Long-Tail Keywords bescheren Ihnen nicht nur mehr, sondern vor allem besseren Traffic. Grund: Nutzer werden mit ihrer jeweiligen Intention erkannt und abgeholt.
  2. Aus 1. ergibt sich 2.: Die Conversion Rate ist bei Long-Tails deutlich höher. Denn die Nutzer sind aufgrund des eingegebenen Suchbegriffs wahrscheinlich kaufbereiter als Nutzer, die sich ohne jede Kaufintention nur informieren möchten.
  3. Long-Tail Keywords sind eine logische Konsequenz und zugleich eine Antwort auf die stetige Verbesserung von Google. Die Suchmaschine versteht Kontexte inzwischen erstaunlich gut und unterstützt Sie somit indirekt bei Ihrer Long-Tail Kampagne.
  4. Long-Tails eignen sich hervorragend für das zunehmend wichtiger werdende Local SEO. Lokale Begrifflichkeiten wie „München Innenstadt“ oder „Berlin Kreuzberg“ lassen sich bestens für eine Local SEO Optimierung nutzen und führen zwangsläufig zu qualitativ hochwertigem Traffic.
  5. Für Google Ads gilt: Keywords mit niedrigem Suchvolumen sind günstiger als hart umkämpfte generische Keywords. Durch Long-Tails sparen Sie somit Werbekosten bei Google Ads.
  6. Mit Long-Tail Keywords sichern Sie sich einen Platz in einer attraktiven Nische. Ranken Sie für einen Begriff dauerhaft gut, lohnt sich eine Anpassung Ihres Sortiments auf diesen Begriff hin. Dies stärkt langfristig Ihre Brand und sichert Ihnen einen hohen Umsatz.

Fazit: Long-Tail Keywords sind die Definition von intelligentem Online-Marketing

Technisch gesehen ist die Optimierung auf Long-Tail Keywords relativ leicht umsetzbar. Der geringe Aufwand steht dabei in keinerlei Relation zum hohen Nutzen. Mit Hilfe der geeigneten, oben erwähnten Tools finden Sie schnell heraus, welche Long-Tails in Ihrem Fall ertragreich sind. Anschließend optimieren Sie Ihre Webseite auf die entsprechenden Terme hin. Das Ergebnis wird in der Regel nicht lange auf sich warten lassen.

Artikel teilen!

Inhaltsverzeichnis

Sie benötigen Unterstützung für Ihre Webpräsenz oder wollen in Google besser gefunden werden?

Jetzt kostenlose Erstberatung anfordern!

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner