Bad Neighbourhood

Lesezeit: 4 Minuten

Die Suchmaschinenbewertung von Webseiten und Unternehmen ist oft entscheidend für Trafficzahlen und Sales. Wer sich im Internet in einer Bad Neighbourhood wiederfindet, sollte sich dringend um SEO (Search Engine Optimization) und Backlinkstrategien kümmern. Verbindungen zu Webseiten, die gegen die Richtlinien von Suchmaschinen-Providern verstoßen, wirken sich automatisch negativ auf Ihre eigene SERP-Bewertung aus. Der Begriff Bad Neighbourhood umfasst sowohl Backlinks von gerügten Webseiten als auch Links, die zu diesen Webseiten hin führen.

Wie definieren Suchmaschinen Bad Neighbourhood?

Algorithmen zur Erkennung und Bewertung von Bad Neighborhoods im Internet dienen dazu, schädliche Webseiten und Spam zu filtern. Das Nutzererlebnis wird so verbessert und User finden im Idealfall ausschließlich nützliche Webseiten mit Suchanfragen zu bestimmten Keywords. Wird eine Website als schädlich erkannt, wirkt sich das auch auf die SERP-Bewertung von Webseiten aus, die mit diesen in Verbindung stehen. Je mehr schädliche Webseiten im Link-Netzwerk auftauchen, desto stärker wirkt sich dieses Bad Neighbourhood Netzwerk auf die eigene Suchmaschinen-Bewertung aus. Webseiten im selben Host-Netzwerk werden übrigens nicht als schlechte Nachbarn erkannt – ein Hostwechsel hat für die Bewertung in Suchmaschinen deshalb keine Konsequenzen.

Wodurch zeichnen sich schlechte Nachbarn aus?

  • Clickbait Webseiten mit Duplicate Content oder ohne sinnvolle Inhalte
  • Webseiten mit gekauften Backlinks
  • Urheberrechtsverletzungen (vergangen oder aktuell)
  • Spam-Domains
  • Keyword-Stuffing mit nur scheinbar inhaltsorientierten Texten
  • Gezielte Suchmaschinenmanipulation durch Cloaking
  • Webseiten mit vielen Bad Neighbours, also mit zahlreichen Verlinkungen zu abgewerteten Seiten

Wie können Sie Bad Neighbours erkennen?

Durch sorgfältige SEO Analysen können Shop- und Webseitenbetreiber ihre digitale Nachbarschaft prüfen und mögliche Gefahren von schädlichen Backlinks erkennen. Bevor Sie Links und Backlinks einbetten, sollten Sie die Seriösität der verlinkten Webseiten prüfen. Dazu stehen im SEO-Bereich verschiedene Tools und Strategien zur Verfügung:

Page Ranking beachten

Plötzlich abfallende Page Rankings sind klare Hinweise für Verstöße gegen Suchmaschinen-Richtlinien. Sinkt das Page Ranking auf Null oder wird eine Website gänzlich aus dem Index von Suchmaschinen wie Google, Yahoo! und Co. gestrichen, sollten diese auch aus Ihrem Link-Netzwerk verschwinden.

Link Checker

Dubiose Linkquellen oder Auffälligkeiten in den Ankertexten können mit Analyzing Tools zur Suchmaschinenoptimierung erkannt werden.

Content bewerten

Schädliche Webseiten und Clickbait Landing Pages bieten wenig oder gar keinen brauchbaren Content. Ziel dieser Webauftritte ist es, Suchmaschinennutzer auf Spam oder Malware zu leiten. Mit Content Analysen können Sie Auffälligkeiten wie Keyword Stuffing erkennen und inhaltslose Webseiten meiden.

Welche Vorteile bietet eine “gute Nachbarschaft”?

Webmaster sollten ihr Link-Netzwerk regelmäßig prüfen und dubiose Links im Zweifelsfall immer sofort entfernen. Erkennen Suchmaschinenanbieter wie Google, Ecosia und Bing schädliche Backlinks, kann sich das negativ auf die Google-Bewertung auswirken. Werden zu viele schlechte Nachbarn im Link-Netzwerk gefunden, kann das sogar zu einer Abstrafung durch Google oder zum Ausschluss aus dem Suchmaschinenindex bestimmter Anbieter führen.

Wie kann die virtuelle Nachbarschaft verbessert werden?

Links von der eigenen Website hin zu Bad Neighbourhood Webseiten können von Webmastern einfach entfernt werden. Etwas komplizierter ist es, die virtuelle Weste reinzuwaschen, wenn Links von schlechten Nachbarn zur eigenen Website führen. Backlinks von anderen Webseiten, die ein schlechtes Suchmaschinen-Ranking erzielen, können nur die Webseitenbetreiber selbst entfernen. Da Betreiber von Spam- und Malware-Seiten nur selten auf Anfragen zur Entfernung von Links reagieren, können Sie schädliche Backlinks auch über Suchmaschinen Webmaster Tools einzeln abwerten.

Wie funktioniert eine Neubewertung bei Null-Ranking?

Webseiten, die wenig Mehrwert für Nutzer liefern und sich in einer Bad Neighbourhood befinden, werden von Suchmaschinen wie Google und Co. abgewertet. Wird das Page Ranking einmal sträflich gesenkt, ist es für Webmaster nicht leicht, ihren guten Ruf wiederherzustellen und das Ranking wieder zu verbessern. Wurde eine Website aufgrund von Bad Neighbours abgewertet oder entfernt, können Webmaster und SEO Experten schädliche Backlinks entfernen und die Website „entmüllen“. Um nach einer Abwertung durch Google neu bewertet zu werden, ist ein Reconsideration Request nötig, der gründlich vorbereitet werden sollte.

Wie kann SEO helfen, ein tadelloses Link-Profil zu erreichen?

Das eigene Link-Profil können Webmaster manuell oder mit verschiedenen Tools prüfen und ihre SERP-Platzierung so genau einschätzen. Treten Unstimmigkeiten im Link-Profil auf, müssen schädliche Links und Backlinks so schnell wie möglich entfernt werden, um eine Abwertung durch Suchmaschinen-Algorithmen zu vermeiden. Ist die eigene Website frei von inhaltslosen Verlinkungen und wurde die Bad Neighbourhood gesäubert, können Nutzer in wichtigen Suchmaschinen um eine Neubewertung ihrer Webseite bitten. Wie in einem realen Shop müssen Webhosts und Onlineshop-Betreiber ihre Nachbarschaft sorgfältig auswählen, um Kunden nicht durch unseriöse Verbindungen zu vertreiben.

Artikel teilen!

Inhaltsverzeichnis

Sie benötigen Unterstützung für Ihre Webpräsenz oder wollen in Google besser gefunden werden?

Jetzt kostenlose Erstberatung anfordern!

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner