Online Shop Vergleich 2022 – Welches Shopsystem ist das Beste?

Online Shop Vergleich 2022 - Welches Shopsystem passt zu Ihrem Online Shop
Lesezeit: 12 Minuten

Egal ob Sie ein kleines Geschäft betreiben oder einen großen E-Commerce Shop planen, um einen Online Shop kommen Sie nicht herum. Und schon stehen Sie vor dem Problem: Welches Shopsystem ist für Sie das Beste? Wir stellen ihnen hier die wichtigsten Shopsysteme vor und zeigen Ihnen, für wen welcher Shop geeignet ist. Denn Mit einem kleinen Unternehmen ist ein anderes CMS-System sinnvoller als bei einem großen international agierendem E-Commerce Unternehmen.

Der eigene Online Shop – in den letzten 2 Jahren obligatorisch

Mit einem eigenen Online Shop erhöhen Sie die Reichweite Ihres Geschäfts erheblich über Ihren regionalen Standort hinaus. Dabei eignet sich ein E-Commerce Store nicht nur für den kleinen Laden um die Ecke sondern eröffnet Ihnen ganz neue geschäftliche Möglichkeiten Ihre Produkte zu vermarkten. Erweitern Sie gezielt Ihre Zielgruppe und vermarkten Sie Ihre Produkte online überregional. Geben Sie Ihren Kunden die Möglichkeit Ihre Produkte auch außerhalb Ihrer üblichen Geschäftszeiten zu erwerben. Doch je nach Größe Ihres Unternehmens ist das eine oder eher das andere Shopsystem für Sie geeignet. In unserem Online Shop Vergleich 2022 erfahren Sie alles über die Vor- und Nachteile der einzelnen Anbieter.

Vor- und Nachteile von PrestaShop für Ihren E-Commerce

Logo für PrestashopWie jedes Shop-System bringt PrestaShop Vorteile und Nachteile mit sich. Wie sich diese auf die Planungen für einen eigenen Online-Shop auswirken, hängt wesentlich von Größe und Art des Shops sowie den gewünschten Funktionen des Shop-Betreibers ab. Die wichtigsten Vorteile und Nachteile haben wir kompakt für Sie zusammengestellt.

Vorteile von PrestaShop

  • Die Grundfunktionen von Presta Shop sind kostenlos. Für den Einstieg in den E-Commerce und den Aufbau einfacher Shops ist die Software deshalb hervorragend geeignet.
  • Die Anzahl an Themes und Extensions ist riesig. Hierdurch haben auch Laien ohne PrestaShop Erfahrungen die Möglichkeit, ohne großem Aufwand einen professionell wirkenden Shop aufzubauen und zeitnah ins Netz zu stellen.
  • Über die Jahre ist die Anzahl der Schnittstellen der Software erheblich gewachsen. Von modernen Payment-Diensten bis zum Live-Chat können Shop-Betreiber eine Erweiterung ihres Shops nach individuellen Vorlieben vornehmen.
  • Die Installation von PrestaShop ist vergleichsweise einfach. So lässt sich das Tool binnen weniger Minuten zum Einsatz bringen, um anschließend mit der Auswahl eines Themes und nützlicher Extensions durchzustarten.
  • Seit Einführung des Systems wird es von zahllosen professionellen Entwicklern und Agenturen genutzt und weiterentwickelt. PrestaShop ist somit erprobt und gibt Nutzern die Sicherheit, auch in Zukunft mit einem modernen Shop-System zu arbeiten.

Nachteile von PrestaShop

  • Als Software nach dem Freemium-Prinzip muss für eine Reihe von Premium-Funktionen Geld gezahlt werden. Gerade für größere Unternehmen, die einen Online Shop erstellen, wird dies früher oder später notwendig sein.
  • Um dem eigenen Online-Shop ein individuelles Erscheinungsbild zu verleihen, werden die Standard-Themes nicht ausreichen. Kenntnisse in HTML/CSS sind notwendig, um in den Quelltext einzugreifen und den eigenen Shop in etwas Besonderes zu verwandeln.
  • Während grundlegende Extensions und Themes gratis sind, sind professionelle und attraktive Alternativen kostenpflichtig. Hier muss der Entwickler überlegen, ob er Zeit für ein eigenes Konzept oder Geld für kostenpflichtige Leistungen investiert.
  • Zum aktuellen Zeitpunkt steht noch keine vollständige Cloud-Version von PrestaShop zur Verfügung. Diese befindet sich aktuell in einer Beta-Phase. Bis zur einwandfreien und absolut sicheren Nutzung der Cloud dürfte noch Zeit vergehen.
Demoshop Prestashop
Quelle: prestashop.com

Für wen ist PrestaShop geeignet?

Für die Einarbeitung ins Thema E-Commerce und das Aufbauen eines ersten Online-Shops ist PrestaShop in jedem Fall zu empfehlen. Auch in der kostenlosen Version überzeugt die Software durch einen ausgereiften Charakter. Viele Entwickler stellen ihre Themes und Extensions weiterhin kostenlos zur Verfügung, so dass es zu Beginn nicht teuer werden muss.

Bei der langfristigen Nutzung und einem wachsenden Shopping-Angebot werden Anwender nicht um einige kommerzielle Funktionen herumkommen. Und dies kann je nach den technischen Wünschen und Anforderungen von Betreiber und Kundschaft ins Geld gehen. Von daher wird Presta Shop eher für mittlere und größere Firmen interessant sein, die das Potenzial des E-Commerce erkannt haben. Hier steht meist genügend Budget zur Verfügung, um Vermarktung und Warenangebot stärker ins Internet zu verlagern.

Für kleinere Shops und Einsteiger stellt sich deshalb die Frage: Ist die Bereitschaft gegeben, bei einem langfristigen Erfolg des Shops für starke Premium-Funktionen zu bezahlen? Technisch ist dies bei einem ausgereiften Produkt wie PrestaShop absolut lohnenswert, zumal die Anwendung stetig weiterentwickelt wird.

WooCommerce: Vorteile und Nachteile des WordPress Online Shops

Logo WoocommerceWooCommerce ist ein kostenfreies Plugin für WordPress, mit dem sich der Blog in einen effizienten, voll ausgestatteten Online-Shop umwandeln lässt. Das WordPress WooCommerce Plugin zeigt sich überaus flexibel im Einsatz, ist leicht zu bedienen und bietet gerade kleinen und mittelständischen Unternehmen die Möglichkeit, einen eigenen Webshop zu betreiben. Welche Vorteile das Plugin mitbringt und welche Nachteile Anwender gegebenenfalls in Betracht ziehen müssen, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Welche Vorteile bietet das WooCommerce Shop Plugin?

Online-Shop-Systeme gibt es zahlreiche auf dem Markt, dennoch bietet WooCommerce im direkten Vergleich einige Vorteile gegenüber anderen Systemen:

  • Extrem schnelle Einrichtung. Das Plugin ist perfekt in das WordPress Ökosystem eingebunden. Mit dem sogenannten WooCommerce-Wizard lässt sich das Plugin in kurzer Zeit auf der eigenen Webseite einrichten – und das ganz ohne Kenntnisse von CSS oder HTML.
  • Vollwertiges CMS. Durch die enge Verflechtung mit WordPress erhalten Anwender von WooCommmerce ein hoch funktionales, effizientes Content-Management-System (CMS). Die Verwaltung des Online-Shops wird dadurch auch für ungeübte Anwender zu einem echten Kinderspiel.
  • Hohe Skalierbarkeit. Der WooCommerce Shop lässt sich jederzeit an sich ändernde Bedürfnisse anpassen.
  • Individuelles Design und Funktionalität. WordPress bietet eine enorme Auswahl an Themes und Plugins, mit denen sich der Shop bis ins kleinste Detail an die eigenen Anforderungen anpassen lässt. Viele der verfügbaren Themes und Plugins sind dabei kostenfrei verfügbar, aber auch kommerzielle und damit kostenpflichtige Erweiterungen stehen zur Verfügung.
  • Zukunftsfähig. WooCommerce basiert wie auch WordPress auf einer aktiven Open-Source-Community. Somit ist sicher, dass das Plugin kontinuierlich weiterentwickelt und optimiert wird.
  • Kostengünstig. Selbst in der Premium-Variante ist WooCommerce zumeist kostengünstiger als vergleichbare Webshop-Systeme anderer, kommerzieller Anbieter.
  • Perfekte Anbindung an ERPs. WooCommerce lässt sich mit wenig Aufwand zuverlässig in bestehende ERP-Ökosysteme, POS-Systeme oder Anwendungen für die Lagerverwaltung integrieren.

Welche Nachteile muss man beim Plugin in Kauf nehmen?

Wie bei so ziemlich jedem Produkt müssen Anwender auch bei dem Einsatz des WordPress Online Shops einige Nachteile in Kauf nehmen:

  • Nicht für den deutschen Markt optimiert. Das Plugin wurde in den USA für den US-amerikanischen Markt entwickelt. Deutsche oder europäische Verkäufer, die das Plugin auf ihrer Webseite einsetzen wollen, erhalten in der Basis-Variante daher keine rechtssichere Lösung. Vielmehr muss WooCommerce mit einem weiteren Plugin -beispielsweise dem kostenfreien Germanized-Plugin – auf den deutschen oder europäischen Markt angepasst werden. Nur so lassen sich Rechnungen DIN-konform erstellen oder Preise in Euro anpassen.
  • Herausfordernde Updates. Regelmäßige Updates und das Aufspielen von Patches sind im Online-Geschäft Pflicht. Allerdings gestaltet sich das Einspielen von Updates bei dem Plugin nicht immer ganz einfach. Der Grund sind die vielen Abhängigkeiten zu anderen eingesetzten Themes oder Plugins. Es kann hier vorkommen, dass ein Update des WooCommerce Plugins zu Problemen mit dem eingesetzten Theme der Webseite führt. Updates sollten daher niemals bedenkenlos eingespielt werden, sondern immer in einer sicheren Testumgebung geprüft werden. Dies macht den Update-Prozess natürlich etwas umständlich.
  • Keine Rechtssicherheit von Haus aus. WooCommerce in Deutsch bedeutet leider nicht gleich auch die Verfügbarkeit deutscher Rechtstexte. Versandbestimmungen, AGB oder auch die verpflichtende Datenschutzerklärung sind nicht Teil des Plugins, sondern müssen nachträglich durch Rechtstexte-Anbieter oder passende Plugins ergänzt werden.
Woocommerce vs. Magento
Quelle: WordPress

Für wen eignet sich ein WooCommerce Online Shop?

WooCommerce eignet sich hervorragend für kleine und mittelständische Unternehmen welche nur ein begrenztes Budget zur Verfügung haben und ihren Shop eigenständig betreuen möchten. Egal ob Sie physische Produkte wie z.B. selbst gemachte Hundepullover, digitale Produkte wie eigene Bücher, Tickets oder externe Affiliate Produkte anbieten, mit WooCommerce ist dies kein Problem. Hier können Sie auch einen geschützten Mitgliederbereich für Ihre Online Schulungen anbieten.

Vor- und Nachteile von Shopware für Ihren E-Commerce

Logo ShopwareJe nach Branche, Größe und den gewünschten Funktionen ist ein Shopware Store für Sie optimal oder weniger geeignet. Mit den nachfolgenden Vor- und Nachteilen möchten wir Ihnen die Auswahl von Shopware oder einem anderen System für Ihren E-Commerce erleichtern.

Vorteile von Shopware im Überblick

  1. Simples Management des Shops: Sobald Sie Ihren Shopware Account angelegt haben, werden Sie von einer einfach und intuitiv zu bedienenden Lösung profitieren. Selbst wenn Sie keinerlei Erfahrung im E-Commerce mitbringen, wird die Einarbeitung in die Software mühelos gelingen. Gerade Einsteiger können so relativ einfach Ihren eigenen Onlineshop hochziehen.
  2. Wahl zwischen Cloud und On-premise: Viele Shop-Betreiber suchen nach Flexibilität, um Ihren Shop entweder als Cloud-Lösung oder lokal On-premise zu betreiben. Hier bietet Shopware alle Freiheiten und erleichtert vor allem Einsteigern, schnell Waren über den Shop zu verkaufen. Durch den reibungslosen Wechsel lässt sich die gewünschte Nutzung bequem an den Wachstum des Shops anpassen.
  3. Attraktive Preismodelle: Mit Varianten wie der Starter oder Community Edition ist ein völlig kostenloses Erstellen des eigenen Shops möglich. Dabei stehen bereits viele wichtige Grundfunktionen zur Verfügung, die für den Einstieg in den E-Commerce komplett ausreichen. Für gehobene, professionelle Lösungen lassen sich individuelle Preismodelle erarbeiten.
  4. Starke Marketing-Unterstützung: Um sich in der Vielfalt an Shopping-Angeboten im Netz durchzusetzen, ist ein starkes Marketing und eine gute Sichtbarkeit bei Google entscheidend. Falls Einsteiger wenig Erfahrung in der Suchmaschinenoptimierung (SEO) mitbringen, unterstützt Shopware mit einigen Grundfunktionen. So ermöglicht Shopware ein Multi-Channel-Marketing, um die Bekanntheit des Shops schnell zu steigern.

Nachteile von Shopware im Überblick

  1. Kein internationaler Fokus: Die Community von Shopware ist vor allem im deutschsprachigen Raum zu finden. Für Händler, die einen Shopware Shop für Kunden in Deutschland oder Österreich erstellen möchten, stellt dies keinen Nachteil dar. Bei einer internationalen Ausrichtung kann dies ein Nachteil sein.
  2. Anfallende Kosten für Pro-Nutzer: So reizvoll die kostenlosen Funktionen sind, werden ambitionierte und größere Händler auf eine kommerzielle Version angewiesen sein. Hier kann es schnell zu höheren Kosten kommen, speziell wenn ein individueller Shop mit vielen Zusatzfunktionen betrieben werden soll.
  3. Überschaubare Anzahl an Plug-ins: Durch den deutschsprachigen Fokus der Community ist die Anzahl der Entwickler nicht so groß wie bei internationalen Lösungen. Für Ihren Shopware Shop steht deshalb eine überschaubare Anzahl an Plug-ins zur Verfügung. Diese können je nach Bedarf und Vorlieben des Shop-Betreibers jedoch vollkommen ausreichen.
Shopware Shops
Beispielshops, Quelle: Shopware.com

Für welche Zielgruppe ist ein Shopware Shop geeignet?

Shopware ist eine etablierte und empfehlenswerte Lösung für Nutzer im deutschsprachigen Raum. Das Funktionsspektrum ist umfassend und erleichtert in den kostenlosen Varianten den Einstieg in den E-Commerce erheblich. Gerade mit einer Cloud-basierten Lösung und der grundlegenden Unterstützung im Online-Marketing erleichtert es die Software, ohne Umwege zu einem ansehnlichen Shop mit vielen starken Funktionen zu gelangen.

Vor- und Nachteile von Shopify im E-Commerce

Logo ShopifyEin Shopify Shop kommt vielen Einsteigern ins E-Commerce als Erstes in den Sinn. Als eine der weltweit führenden Lösungen für Online-Shops bietet Shopify zahlreiche Vorteile, muss jedoch nicht zwingend für den Aufbau des eigenen Shops geeignet sein. Anhand der folgenden Vor- und Nachteile können Sie abschätzen, ob die Anwendung für Ihre Zwecke am besten geeignet ist.

Ihre Vorteile mit Shopify

  • Durch den simplen Aufbau nach dem Baukastenprinzip ist Shopify bereits für Einsteiger in den E-Commerce bestens geeignet. Dies schließt einen Eingriff in den Quellcode nicht aus, so dass mit etwas Programmiererfahrung individuelle Anpassungen möglich werden.
  • Neben fehlenden Kenntnissen in der Programmierung lässt sich die Anwendung auch ohne Erfahrung im Grafikdesign nutzen. Die Vielfalt an Shopify Themes erlaubt den Aufbau eines visuell ansprechenden und einzigartigen Shops, der zur eigenen Marke passt.
  • Mit automatischen Updates muss sich kein Shop-Betreiber Gedanken über Sicherheitslücken oder fehlende Funktionen der Anwendung machen. Das Backend ist hierdurch sehr wartungsarm, Informationen über neue Features werden ausführlich gegeben.
  • Shopify ist cloud-basiert angelegt und ermöglicht so eine orts- und device-unabhängige Anpassung der Inhalte. Besonders bequem von unterwegs aus sind Änderungen über die App durchführbar, die unter Android oder iOS auf jedem Handy installiert werden kann.
  • Die Anwendung ist auf Verknüpfungen mit zahllosen Schnittstellen ausgelegt. Die Integration in den stationären Handel ist genauso einfach möglich wie die Präsentation von Shopping-Angeboten über die wichtigsten sozialen Netzwerke weltweit.

Ihre Nachteile mit Shopify

  • Der Shopify Shop lässt sich mit allen Funktionen 14 Tage kostenlos testen. Anschließend ist eine Umstellung auf eine kommerzielle Version notwendig, die aktuell wenigstens 29 Dollar pro Monat kostet. Ein kostenloses Weiterführen ist selbst in der Basisversion nicht möglich.
  • Die Anwendung ist vor allem in den USA und Kanada gefragt und wird auch größtenteils dort weiterentwickelt. Viele Funktionen sind deshalb auf den amerikanischen Markt ausgelegt. Deutschsprachige Lösungen oder Anpassungen an europäische Standards können je nach Feature dauern.
  • Wer bei der Vielzahl an Shopify Themes noch Anpassungen vornehmen möchte, wird dies als Laie kaum können. Hierfür wird ein professioneller Grafikdesigner benötigt. Für Einsteiger wird dies keine große Rolle spielen, da die Themes-Auswahl sehr groß ist.
Shopif Beispielshops
Quelle: Shopify.com

Für wen ist Shopify besonders geeignet?

Die Softwarelösung eignet sich für Händler aller Größen, die langfristig bereit sind, etwas Geld in Ihren Online-Shop zu investieren. Was Sie hierfür erhalten, ist eine grafisch und technisch ausgereifte und vielseitige Lösung. In allen Grundfunktionen und Features steht diese längst in deutscher Sprache zur Verfügung.

Durch die einfache Anpassung der Inhalte per App als Cloud-basierte Lösung ist die Anwendung für Einsteiger ideal, die sich nebenbei ihren Shop aufbauen möchten.

Fazit zu den Vor- und Nachteilen von Shopify

Im Durchschnitt fallen Shopify Erfahrungen positiv aus, was den ausgeklügelten Lösungen und einer Fülle an Features und Themes zu verdanken ist. Absolute Einsteiger sollten überlegen, ob die kostenlose Testphase von 14 Tagen zeitlich ausreicht. Wen der Fokus auf den US-amerikanischen Markt fehlt, findet viele europäische Alternativen.

Vor- und Nachteile von Magento (nun Adobe Commerce) 

magento logoMagento ist seit über 10 Jahren eine der beliebtesten Lösungen im Bereich E-Commerce – in Deutschland, aber auch weltweit. Mit der Weiterentwicklung des Shopsystems auf Magento 2 im Jahr 2015 wurde die Funktionalität nochmals erweitert. Das Shop System richtet sich vor allem an den Online-B2B-Sektor und das Enterprise Commerce – wobei mit einer kostenfreien Open-Source-Version auch eine effiziente Alternative für kleine und mittlere Unternehmen bereitsteht. Erfahren Sie in diesem Beitrag, welche Vorteile die Lösung im täglichen Einsatz bietet und wie auch Ihr Unternehmen vom Shop-System profitieren kann.

Was zeichnet die Magento-Lösung eigentlich aus?

Magento – und natürlich erst recht der Nachfolger in der Version 2 – ist ein extrem flexibles und effizientes Shopsystem. Da das Webshop-System auf einer Open-Core-Lösung basiert, sind durch die aktive Community unzählige Verbesserungen in Sachen Stabilität und Funktionsumfang in die Entwicklung mit eingeflossen. Ein weiterer Meilenstein ergab sich durch die Übernahme von Magento durch Adobe. Durch die Verbindung der beiden Produktwelten ergaben sich eine ganze Reihe an nützlichen, neuen Funktionalitäten. Zu nennen wären hier vor allem der CMS PageBuilder, durch den Anwender mit nur wenigen Mausklicks attraktive Landingpages erstellen können. Auch KI-basierte Produktempfehlungen durch Adobe Sensei, Direktkauf-Module und hochdetaillierte Analysefunktionen sind seit der Übernahme von Adobe in die Magento E-Commerce Lösung eingeflossen.

Die Vorteile von Magento

Magento beziehungsweise der Nachfolger Version 2 bietet neben einem modernen, leistungsstarken und flexiblen Framework erweiterbare Service-Layer und eine skalierbare, mehrschichtige Architektur. Zu den größten Vorteilen der Online-Shop-Lösung gehören:

  • Skalierbarkeit und Performance: Magento Commerce trennt Datenbankmaster für Katalog- und Check-Out-Daten. Dies ermöglicht ein Höchstmaß an Skalierbarkeit auch bei international ausgerichteten Infrastrukturen.
  • Zahlreiche Schnittstellen: Das Shopsystem lässt sich ohne großen technischen Aufwand in jede vorhandene IT-Infrastruktur einbinden.
  • Offenes System: Im Vergleich zu monolithischen Shopsystemen erlaubt der Magento-Webshop ein Maximum an Anpassungsmöglichkeiten, auch außerhalb des eigenen System-Kosmos.
  • Umfangreiche Features: Vor allem die kostenpflichtige Magento Commerce Version bietet mit einem eigenen CMS und optimierten Zusatzfunktionen in den Bereichen Analyse oder Bestellvorgang einen umfangreichen Katalog an leistungsstarken Add-ons.
  • Commerce Cloud: Mit einem Plattform-as-a-Service-Angebot bietet das Shopsystem ein serviceorientiertes Modul, was mit verbessertem Support und der Integration von Adobe-Produkten wie beispielsweise Adobe Stock die Verwaltungsarbeiten rund um den Betrieb des Webshops nochmals deutlich vereinfacht.
  • Hohe Geschwindigkeit: Der Webshop setzt auf ein integriertes Full-Page-Caching mit Varnish-Support. Die Seitenladezeiten sind dadurch im direkten Vergleich mit anderen Shopsystemen bis zu 50 % schneller.
  • Integration von Zahlungsportalen: Egal ob PayPal, Braintree oder Authorize.net: in der Version 2 sind die wichtigsten Zahlungsportale bereits im Shop integriert, die Installation von Extension ist nicht mehr nötig.

Gibt es auch Nachteile beim Einsatz von Magento?

So performant das Shopsystem auch ist, ganz ohne Nachteile kommt auch diese Shop-Lösung nicht aus. Wer sich für die Lösung interessiert, sollte vor allem folgendes bedenken:

  • Beim Umstieg von Version 1 auf Version 2 können keine Themes übernommen werden
  • Sowohl in Sachen Hosting als auch bei Entwicklungsarbeiten ist eine professionelle Unterstützung durch die Komplexität des Webshops dringend zu empfehlen.
  • Die Profi-Version der Shop-Lösung ist recht preisintensiv
Magento Demoshop
Hier gehts zu unserem Magento-Demoshop, Quelle: Magento

Für wen eignet sich die Webshop-Lösung?

Magento ist durch die ausgezeichnete Skalierbarkeit und hohe Flexibilität sowohl für mittlere als auch große Unternehmen geeignet. Sofern die Lösung korrekt implementiert wird, liefert der Magento Shop herausragende Ergebnisse und eine starke Performance. Unzählige Möglichkeiten zur Personalisierung und Optionen zur Realisierung von Omnichannel-Strategien zeichnen den Webshop aus.

Überblick zu den Shopsystemen

Hier haben wir Ihnen noch einmal übersichtlich dargestellt, welches die Vor- und Nachteile der einzelnen Shopsysteme hinsichtlich Usability, Updates & Anpassungen, Serverlast, Performance, Preis Erstellung und Anpassungen sind, sowie für wen sich eigentlich welches CMS-System eignet.

ShopLogo für PrestashopLogo WoocommerceLogo ShopwareLogo Shopifymagento logo
UsabilityHervorragende Usabilitymit Plugins zur Verbesserung gutsehr gut sowohl für den Kunden als auch im Backendhohe UsabilityHervorragend
Updates & Anpassungeneinfache Updates und umfassende Auswahl an ThemesAls WordPress Anwendung für Einsteiger einfachzahlreich und umfassende Anpassungen möglicheinfach dank Baukastensystem
aber keine große Individualität möglich
Update- bzw. Upgrade-Prozess bei neuen Versionen ist sehr aufwendig
Serverlastwurde für große Online Shops entwickeltBei Belastungsspitzen kann es zu Stabilitätsproblemen kommenbenötigt einen Server mit guter Performancestabiles skalierbares Hostingerfordert ein leistungsstarkes Hosting
Performancesehr gut, da PrestaShop für große Shops entwickelt wurde Bei Belastungsspitzen kann es zu Stabilitäts- und Performance-Problemen kommenTop für Ihre Kundendank des integrierten Hostings gut bei kleinen Online ShopsMagento 2 hat integrierte Tools für eine schnelle Performance
Preis: Erstellung und AnpassungOpen-Source-Lösung, kostenloser Download und Installation.Open-Source-Lösung mit kostenlosem Download und Installation aber Premium Erweiterungen und Themes können sich summierenDie Standardversion gibt es für 1.295 € inklusive ERP-SystemStartet bei 27€ pro Monat, allerdings werden für jeden Verkauf Provisionen bis zu 2 % fälligFür große Online Shops kostenintensiv
Für wen geeignetfür mittlere bis große Unternehmenfür Einsteiger und kleine Unternehmen, die Ihren Shop selbst pflegen und anlegen möchtenfür mittlere bis größere Online Shops, welche in Deutschland agiereneinfaches Baukastensystem für Einsteiger und kleine Shopsfür große E-Commerce Unternehmen welche auch international agieren möchten

Fazit: Unsere Empfehlung

Wollen Sie einen professionellen Online Shop gestalten ist Magento ihr Shopsystem. Magento ist am flexibelsten bei hoher Performance und unterstützt Sie, bei den ganz großen international agierenden Unternehmen im E-Commerce mit zu spielen. Mit Magento sind Ihnen keine Grenzen gesetzt. Haben Sie jedoch ein kleineres Unternehmen und sind E-Commerce Einsteiger, dann darf es auch ein anderes CMS System wie WooCommerce, PrestaShop, Shopify oder Shopware sein.

Artikel teilen!

Inhaltsverzeichnis
Cookie Einstellungen
Wir verwenden Cookies auf unserer Webseite. Diese werden für den Betrieb der Webseite benötigt und um uns zu helfen besser zu werden..
Alle Cookies erlauben
Auswahl speichern
Individuelle Einstellungen
Individuelle Einstellungen
Dies ist eine Übersicht aller auf der Website verwendeten Cookies. Sie haben die Möglichkeit, individuelle Cookie-Einstellungen vorzunehmen. Geben Sie Ihre Zustimmung zu einzelnen Cookies oder ganzen Gruppen. Essentielle Cookies können nicht deaktiviert werden.
Speichern
Löschen
Essenziell (1)
Essenzielle Cookies werden für die Funktionalität der Webseite benötigt..
Cookies zeigen