Braucht ein Online Shop einen Blog?

Braucht dein Online Shop einen Blog?
Lesezeit: 4 Minuten

Wer einen Online Shop betreibt, dem begegnet schnell die Frage, ob er einen Blog betreiben sollte. Eine solche Informationsquelle bietet einige Vorteile, bedeutet aber auch mehr Arbeit. Ist es also immer sinnvoll, einen Online Shop Blog zu betreiben? Ist er ein Muss für ein solides Marketing? Um diese Frage individuell beantworten zu können, sollten sich die Shop Betreiber zunächst einmal mit den Vor- und Nachteilen der einzelnen Komponenten beschäftigen.

Funktionen eines Shops und eines Blogs

Um es vereinfacht darzustellen, so ist der Shop für den Verkauf von Produkten gedacht. Der Blog hingegen dient eher der Informationsvermittlung. Inzwischen wissen aber die meisten Menschen, dass beide Modelle dem Verkauf dienen können. Der Blog kann mit Werbung oder Povisionslinks, den Affiliatelinks, gespickt werden. Kaufen die Leser über den Link, erhält der Bloginhaber eine Provision. Blog und Shop haben somit einen eigenen Zweck.

Wann lohnt sich ein Online Shop Blog?

Wenn ein Shop Betreiber seinen Online Shop erfolgreich aufbauen möchte, dann kann ihm ein Blog sehr dienlich sein. Es gibt viele Menschen, die sich gerne in einem Blog über bestimmte Produkte informieren, Testberichte lesen oder durch Blogs überhaupt erst von den Artikeln erfahren. Wer also einen Shop aufbaut, der kann mit interessanten Blogartikeln darauf aufmerksam machen. Die Beiträge lassen sich unkompliziert in den sozialen Medien teilen. Übrigens erregen gute Blogartikel oftmals eine höhere Aufmerksamkeit bei den Verbrauchern als bloße Werbung für einen Shop.

Für einen Online Shop kann es eine Bereicherung sein, wenn ein Blog betrieben wird. Wenn ein Blog nun den eigenen Shop und den potenziellen Kunden durch die Vermittlung von Informationen miteinander verbindet, kann dies den Traffic und die Umsätze immens erhöhen. Auf dem Online Shop Blog informieren die Betreiber Interessenten über den Shop selbst und über die Produkte.

Was ist E-Commerce und ist der Content sinnvoll?

Als E-Commerce wird im Prinzip der gesamte elektronische Handel bezeichnet. Dabei ist es unerheblich, ob es sich um digitale Angebote oder physische Produkte handelt. E-Commerce Content sind die Inhalte, die auf diese Dinge verweisen oder ihnen zuarbeiten. Ein Blog mit Shop kann durch die Beiträge diese Vorgehensweise gut abbilden. So kann der Betreiber auf seinem Blog interessante Produkte bewerben und den Interessenten nähere Informationen liefern.

Verbraucher informieren sich in der heutigen Zeit gründlich vor einem Kauf. Das tun sie in der Regel im Internet. Ein eigener Blog kann die potenziellen Kunden abholen und sofort mit den gesuchten Infos versorgen. Dies kann die Kaufentscheidung des Interessenten positiv beeinflussen und zu einem Kunden machen.

Welche Möglichkeiten bietet ein Online Shop Blog beim Marketing?

Möchte ein Unternehmer einen Online Shop erfolgreich aufbauen, so sollte er das Cross-Marketing nutzen. Generell ist es wichtig, den optimalen Marketing-Mix zu finden. Dabei testet der Betreiber aus, auf welche Marketing-Strategien Interessenten positiv reagieren. Erfahrungsgemäß bietet sich das Cross-Marketing an. Hierbei werden einige Maßnahmen miteinander verknüpft. So kann ein Verbraucher den Onlineshop beispielsweise auf einem Profis in den Sozialen Medien bereits wahrgenommen haben, möchte aber nicht auf die Werbung reagieren.

Nehmen wir einmal an, der Unternehmer schaltet Werbung für seinen Hufeisen-Shop in den sozialen Medien. Der Interessent nimmt dies wahr, will aber die Werbung nicht anklicken. Er informiert sich im Internet, weil er sich für Hufeisen interessiert. In der Suchmaschine wird ihm ein Blogbeitrag des Shops vorgeschlagen, in dem es um die vielseitige Einsatzmöglichkeit der Hufeisen geht. Er liest ihn. Wenn er nicht bereits jetzt den Shop besucht, dann kann es sein, dass er am nächsten Tag in den sozialen Medien einen weiteren Beitrag des Blogs finden, in dem es um die richtige Reinigung der Hufeisen geht. Nun entscheidet er sich, ein Kunde zu werden.

Streng genommen geht es beim Cross-Marketing darum, dass auf verschiedenen Wegen Marketing betrieben wird. Dabei funktionieren die Maßnahmen miteinander und führen den Kunden immer wieder zu dem Shop. Die Möglichkeiten, wie der Kunde zu einem kommt und welcher Weg für ihn funktioniert, sind umfangreich. Wichtig ist das Streuen der Optionen. Deswegen lohnt sich ein Blog zum Shop in den meisten Fällen.

Was gibt es bei einem Blog zum Shop zu bedenken?

In erster Linie bedeutet ein Blog zusätzliche Arbeit. Betreibt ein Mensch einen Shop, kann es sein, dass er keinen Blog betreiben sollte. Es gilt abzuwägen, ob die Zeit dafür vorhanden ist. Läuft der Shop bereits ausreichend gut, kann möglicherweise darauf verzichtet werden. Soll der Shop besser laufen, kann es sinnvoll sein, sich eine Unterstützung an Bord zu holen, um den Blog zum Laufen zu bringen und mehr Kunden auf den Shop aufmerksam zu machen.

Generell sollte es eine Art Redaktionsplan geben. Die Inhalte sollten strukturiert sein und von einer Person geschrieben werden, die Ausdruck und Rechtschreibung beherrscht. Auch generelle Kenntnisse im Bereich Suchmaschinenoptimierung sollten vorhanden sein. Damit kommt auch die Technik ins Spiel. Die Beiträge müssen in einem sogenannten CMS, einem Content Management System, eingepflegt werden. Hier findet auch eine Optimierung für die Suchmaschinen statt. Weiterhin muss der Blog gewartet werden, Kommentare müssen beantwortet werden und die geeigneten Bilder für die Artikel erstellt und eingepflegt werden. Viele Betreiber lagern diese Arbeiten aus, um sich auf ihr Kerngeschäft zu konzentrieren.

Ist ein Blog ausschließlich Eigenwerbung?

Grundsätzlich ist es sinnvoll auf einem Online Shop Blog nur Eigenwerbung zu machen. Diese sollte aber für die Kunden interessant verpackt werden. Das kann durch die Beiträge und beispielsweise einen Newsletter geschehen – Stichwort Cross-Marketing. Wenn der Betreiber eine Rabatt-Aktion startet, kann er darüber in seinem Newsletter, in einem Blogbeitrag und durch das Teilen des Beitrages in den sozialen Medien informieren. Das ist übrigens ein weiterer Vorteil eines Blogs. Der Beitrag wird einmal erstellt, kann aber auf vielen Kanälen verbreitet werden. Das spart dann Zeit und somit auch Geld.

Fazit

Ein eigener Blog für den Online Shop ist durchaus in den meisten Fällen sinnvoll. Er dient der Kundengewinnung und der Kundenbindung. Mit den Beiträgen schafft der Betreiber Vertrauen. Er informiert Interessenten über das Angebot, die Produkte und spezielle Aktionen. Sollten Technik und das Verfassen der Artikel zu viel Zeit in Anspruch nehmen, kann es sinnvoll sein, diese Arbeiten auszulagern. Grundsätzlich ist ein Blog also ein vielseitiges und flexibles Werbemittel.

Artikel teilen!

Inhaltsverzeichnis
GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner